www.Blankenheim-info.de

Infos rund um Blankenheim

Home
Nach oben
Veranstaltungen
Bürgerservice
Bilderbuch
Informationen
Ortschaften
Geschichte
Freizeit
Links
Firmen
Museen
Unterkünfte
Vereine
Francais
English
Wegbeschreibung
Postkartenversand
Kontakt
Impressum

Römervilla
Tiergartentunnel
Karneval
 



powered by crawl-it

Die römische Villa rustica

Archäologische Funde der römischen Zeit und des Mittelalters sind aus Blankenheim bekannt. Von Nordosten erreicht die auch überörtlich bedeutende Römerstraße von Köln nach Trier mit einem Seitenzweig den Ort. Südwestlich davon setzt sie sich als geradlinig verlaufende Höhenstraße unter der heutigen Bundesstraße 51 in Richtung auf das obere Kylltal fort. Nordwestlich der mittelalterlichen Stadt Blankenheim erstreckte sich, an einen nach Osten abfallenden weitläufigen Hang angelehnt ein römischer Gutshof, nur 300 m von der römischen Straße entfernt. Ausgrabungen, die F. Oelmann zu Beginn unseres Jahrhunderts hier durchführte, förderten drei Hauptperioden der Anlage zutage, die sich auf den Zeitabschnitt vom 1. bis zum 4. Jahrhundert verteilen. Den Hauptbestandteil der Villa rustica, die ein Gelände von mindestens 945 m Länge und 190 m Breite einnimmt, bildet das herrschaftliche Wohngebäude, das in Terrassenbauweise dem Hang angepasst war. Es hat, nach den Kleinfunden zu urteilen, vier Jahrhunderte hindurch bestanden, doch sind im einzelnen zahlreiche Umbauten und Veränderungen am Baubestand festzustellen. Aus dem langgestreckten ersten Bau von fast 50 m Länge und knapp 17 m Breite mit seitlich vorspringenden Kugeln (Risaliten) entwickelte sich im Laufe der Zeit ein vielsäumiger Gebäudekomplex, in dem unter anderem auch eine Badeanlage vorhanden war, deren Hypocaustum (Fußbodenheizung) noch in Resten vorgefunden wurde. Auch Wirtschaftsgebäude sowie die Umfassungsmauer der Anlage konnten erfasst werden. 

 

Innerhalb des Gutsbezirkes wurden auch Überreste einer Eisenverhüttungsanlage sowie zahlreiche Eisenschlacken und Eisenluppen gefunden, die zeigen, daß dieser Gutshof nicht nur der Erzeugung landlwirtschaftlicher Güter diente, sondern auch Mittelpunkt einer Eisenverhüttung war. In der Umgebung von Blankenheim, Blankenheimerdorf und Schmidtheim stehen Eisenerze obertägig. In der Nachbarschaft ausgedehnter Felder von Pingen und Tagebauen finden sich nicht nur Hinweise auf mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Erztagebau, sondern auch römische Fundplatze, die offensichtlich mit dem Abbau von Eisenerzen zusammenhängen, die in Betrieben wie der Villa rustica von Blankenheim verarbeitet wurden.

weitere Infos www.roemervillablankenheim.de

aus: Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern, Band 26

Home ] Nach oben ] Angeln ] Ärzte und Apotheken ] Ausflugstipps ] Bildungseinrichtungen ] Sehenswürdigkeiten ] Feuerwehren ] Gesangsvereine ] Musikvereine ] Sportvereine ] Adressen Vereine ] sonstige Vereine ] Zahlen - Daten - Fakten ] Urgeschichte ] Das - Tal Blankenheim - ] Burg Blankenheim ] Die Grafen von Blankenheim ] Graf Salentin Ernst von Manderscheid ] Grafschaft Manderscheid ] [ Villa rustica in Blankenheim ] Eifel zu Pferd ] Heiliger Nepomuk ] Jakobsweg ] Eifelmuseum ] Naturschutzgebiete in der Gemeinde Blankenheim ] Notruftafel Gemeinde BLankenheim ] Reisemobilstandplatz ] Strassenverzeichnis ] Wacholderhaine ] Wandertouren um Blankenheim ] Wintersport in der Eifel ] Zeitungen und Medien ] Tourismusinformation ]