www.Blankenheim-info.de - Infos rund um Blankenheim

Home
Nach oben
Veranstaltungen
Bürgerservice
Bilderbuch
Informationen
Ortschaften
Geschichte
Freizeit
Links
Firmen
Museen
Unterkünfte
Vereine
Francais
English
Wegbeschreibung
Postkartenversand
Kontakt
Impressum

Römervilla
Tiergartentunnel
Karneval
 



powered by crawl-it

Wandertouren um Blankenheim

Die Touren:   

  1. Rund um Blankenheim
  2. Landschaftstour
  3. Brotpfadtour
  4. Hügeltour
  5. Durch den Mürel
  6. Der Tiergartentunnelweg
  7. Wacholderhaine im Lampertstal
  8. Der Ahrsteig
  9. Der Eifelsteig

Rund um Blankenheim
Blankenheim (Rathaus) - Ahrstraße - Nonnenbacher Weg - Lühbergstraße - Mühlenweg - Petersberg - Trierer Straße - Bahnhofsstraße - Burgweg - Burgberg - Kölner Straße - Kölner Straße - Giesental - Blankenheim (Weiher) (ca. 4 km)

Vom Rathaus aus geht man in Richtung Ahrstraße und folgt dem Nonnenbacher Weg, am Hotel "Schloßblick" und am alten Gericht vorbei bis zum zweiten Wohnhaus auf der rechten Seite. Man biegt oberhalb nach rechts in den Lühbüsch ab und wandert bis zur Lühbergstraße. Von hier hat man eine herrliche Aussicht auf die Jugendherberge und den Erholungsort Blankenheim. Die Lühbergstraße ansteigend geht man links bis zur Kreuzung, ab dort geht es rechts abwärts über den Mühlenweg bis zur Abbiegung Petersberg. Man durchwandert den ganzen Petersberg bis zur Trierer Straße. An der Trierer Straße geht man nach rechts bis zur Kreuzung. Hier überquert man die Aachener Straße und geht zur Bahnhofsstraße. Nach etwa 100 m begibt man sich nach rechts in einen schmalen Weg zum Tiergarten und zur Burg. Hier schöne Aussicht! Nun geht man über den Burgweg bis zur nächsten Abbiegung nach rechts zum Burgberg. Abwärts erreicht man schließlich die Kölner Straße. Diese überquert man und wandet links zum Giesental, am alten Friedhof und Hotel "Finkenberg" vorbei zum Schulzentrum. In der Kurve am Schulzentrum geht der Weg rechtsbiegend zum Fußweg, der durch einen Mischwald talwärts zum Weiher führt. Hier gibt es die Gelegenheit zum Kahnfahren, Boccia oder Minigolf-Spielen. Vom Weiher aus ist es nicht mehr weit zum Ausgangspunkt der Wanderung, zum Rathaus.

Landschaftstour
Blankenheim (Rathaus) - "Georgstor" - Nonnenbachtal - Cafe Maus (mit Auto) - ehemalige Kiesgrube - Stromberg Hütte - Cafe Maus (6 km)

Vom
Rathaus Blankenheim fährt man in die Ahrstraße. Vorbei am Kreismuseum, den altehrwürdigen Fachwerkhäusern und einladenden Gasthöfen und Lokalen durch das "Georgstor". Das Tor ist Teil des erweiterten Burgrings aus dem Jahre 1670. Hier ist auch das Karnevalsmuseum untergebracht. Nach ca. 600 m kommt man an eine Kreuzung. Hier fährt man halblinks die Trierer Straße hinauf in Richtung Trier/Stadtkyll. Nach 2 km sieht man vorab ein Verkehrsschild "Nonnenbach 3 km/Wald-Cafe-Maus 4 km". Hier biegt man links ab und folgt dem Verkehrsschild. Der Weg führt jetzt auf einer schmalen, kurvenreichen Straße abwärts in das "Nonnenbachtal". Ein herrlicher Rundblick! Nach ca. 2 km sieht man links die Nonnenbacher Kapelle. Jetzt folgt man dem nach rechts gerichteten Wegweiser "Ripsdorf 5 km / Ahrmühle 3 km", nach ca. 800 m fährt man links an Cafe Maus vorbei und weiteren ca. 150 m folgt man nicht mehr der Straße, sondern stellt den Wagen auf den Freiflächen ab. Man steht vor einer Bank und einem Wegekreuz der St. Matthias Bruderschaft aus Neersen (NW). Von hier aus hat man einen sehenswerten Rundblick auf den Stromberg (Vulkankegel) und in die "Alendorfer / Ripsdorfer Mulde". Und nun "Frisch auf!"
Man folgt dem Wanderweg Nr. 12 des Eifelvereins nach rechts (Schild am Baum). Man wandert an ausgedehnten Blaubeerbeständen vorbei, durch dunklen Fichtenwald und nach 1,5 km steht man vor dem "Eichendorff-Felsen / Düwelssteen". Man wandert weiter und nach einer kurzen Wegstrecke sieht man auf der linken Seite eine ehemalige Kiesgrube, die sich zu einem natürlichen Biotop entwickelt hat. Man kommt an einem geologischen Aufschluss vorbei und erreicht nach ca. 1 km eine kleine Nebenstraße. Da steht eine Bank. Wenn man der Straße nach links folgt, gelangt man wieder zum Auto, zum Cafe Maus, nach Nonnenbach ect. Man verlässt aber nun den Wanderweg Nr. 12, folgt der Straße geradeaus, um nach ca. 50 m links durch die rot-weiße Schranke in den Weg einzubiegen. Der Weg führt leicht bergan, und wenn man die Höhe erreicht hat, geht man den breiten Weg halblinks weiter. Wieder kommt eine rot-weiße Schranke und die Stromberg Hütte liegt vor einem. Die Hütte wurde 1969 vom Naturpark Nordeifel erbaut. An der Hütte stehen Wegmarkierungen "11 und W". Man folgt diesen Zeichen nach links (Pappelallee) in Richtung Cafe Maus. Nach ca. 1km sieht man links am Waldrand das Auto stehen und man ist am Cafe Maus.

Brotpfadtour

Blankenheim - Schillertsberg - Hütte Am Brotpfad - Schafbachtal - Brücke - Blockhaus - Waldcafé - Nonnenbach - Russenkreuz - Blankenheim (15,9 km)
In den vergangenen Jahrhunderten wurde dieser häufig durch den Wald verlaufende Weg von den Ortschaften Ripsdorf, Hüngersdorf, Alendorf und Waldorf benutzt, um Brot in Blankenheim zu verkaufen. In übertragenem Sinne war und ist Blankenheim ein überregionales Zentrum, wo man Steuern, Abgaben, Pacht oder Gerichtskosten abliefern musste, die dann zum Broterwerb fehlten. Man ging diesen Weg nicht gern. Andererseits arbeitete man auch in Blankenheim, das brachte Geld fürs Brot, aber wiederum blieben die Steuern in Blankenheim! Der eigentliche Brotpfad endet in Ripsdorf, bis zur Ripsdorfer Mühle führt dann der Wachholder Weg (W). Der Rückweg verläuft weiter auf dem Wachholderweg und ab Nonnenbach auf dem Jugendherbergs-Weg.
In Blankenheim geht man an der Burg entlang den Nonnenbacher Weg hinauf, bis hinter dem letzten Haus auf der linken Seite der eigentliche Brotpfad beginnt. Blankenheim besitzt einen historischen Ortskern (mittelalterliche Fachwerkhäuser), ein Gildehaus, ein Kreismuseum und ein Industriedenkmal. An der nächsten Orientierungshilfe, dem Schillertsberg kann man einen wunderbaren Blick rund herum haben. Weiter geht es zur Hütte Am Brotpfad, diese dient als Schutzhütte. Wer möchte kann sich im Gästebuch verewigen. Über das Schafbachtal geht es weiter zur Brücke vor der Ripsdorfer Mühle. Dort besteht die Möglichkeit im Hotel Breuer einzukehren. Weiter geht es über eine zweite Schutzhütte, dem Blockhaus, zum Waldcafé Maus. Dort besteht ebenfalls die Möglichkeit zu einer kleinen Rast. Nonnenbach, ein ursprüngliches Bauerndorf und das Russenkreuz (der Name des Kreuzes stammt von "rauschen") sind die beiden letzten Stops vor dem Zielort Blankenburg.

Hügeltour
Blankenheim (Parkhaus / Ortsmitte) - Finkenberg - Friedhof - Burganlage - Tiergarten - Straße "In der Renn" - "Dörfer Weg" - Trierer Straße - Lühbusch - Blankenheim (Parkhaus) (ca. 9 km)
Auf romantischen Wegen und Pfaden um den staatlich anerkannten Erholungsort erlebt man an vielen Aussichtspunkten die besonderen Reize des Ahrstädtchens. Durch seine beschauliche Tallage an der Ahrquelle, sowie ein mittelalterlicher Ortskern mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten; z.B. Stadttoranlagen, Quellhaus, Gildehaus, historische Pfarrkirche, jahrhundertalte Fachwerkhäuser, Grafenburg, Regionalmuseum, Karnevalsmuseum, kleines Naturschutzzentrum - ist der Erholungsort ein sehr beliebtes Ausflugsziel in der Eifel. Freizeit- und Erholungsanlagen um den Weiher -
Kahnfahren, Minigolf, beheizbares Freibad, Gästetennisanlage, Kinderspielplatz - bieten Betätigungsmöglichkeiten für jedes Alter.
Die Wanderung über die Höhenlagen rund um den Erholungsort Blankenheim beginnt am Parkplatz in der Ortsmitte. Ab hi
er führt der Weg am Weiher, Minigolf und Schwimmbad vorbei bergauf in nördlicher Richtung zum Schulzentrum auf dem

Durch den Mürel
Blankenheim - Mürel - Blankenheim (11 km)
Der Start der Tour ist am Rathaus. Man geht durch die Klosterstraße Richtung Kirche (Treppe), dann rechts den Zuckerberg hinauf (links das schmalste (2,03 m) und rechts das älteste Haus (1559) Blankenheims). Jetzt steigt man die Stufen (93) zur Burg empor und wendet sich, wenn man oben angekommen ist, nach links und bleibt auf dieser Straße, die am Tiergarten vorbeiführt, bis man in der Verlängerung der K 69 in einer scharfen Rechtskurve einen Pfad (JH) entdeckt, der in das Industriegebiet führt. Industriegebiet und Firma Diehl lässt man rechts liegen und überquert die B 51. Diesen Weg (Römerstraße) geht man weiter und nimmt die 3. Abzweigung auf der linken Seite. Nach ca. 500 m erreicht man eine Kreuzung, wo man nach rechts abbiegt und nach einer weiteren Kurzstrecke links. (Hier steht ein Hochsitz). Ein Fußweg von etwa 15 min. bringt den Wanderer auf einem etwas abschüssigen Waldweg zur nächsten Kreuzung. Hier steht an der rechten Seite eine Schutzhütte. Man wandert nun geradeaus und kommt nach ca. 1 km an einen Weiher. Hier wendet man sich nach links und folgt diesem Weg ohne abzubiegen, lässt dabei eine Scheune rechts liegen, bis man zu einer Bank (links) kommt. Hier geht man zuerst links, und nach ca. 50 m wieder rechts und nimmt den von Wiesen eingesäumten Weg bis zur nächsten Kreuzung. Hier geht es nach rechts und man stößt alsbald auf eine asphaltierte Straße, die so genannte "Pflaumenallee" (weil sie einseitig mit Obstbäumen bepflanzt ist). Hier geht man nach links und immer geradeaus und man erreicht nach ca. 1,5 km wiederum die Römerstraße. Von hier aus ist man nach ca. 2 km wieder in Blankenheim.

A bis Z ] Veranstaltungen ] Bürgerservice ] Bilderbuch ] Informationen ] Ortschaften ] Geschichte ] Freizeit ] Links ] Firmen ] Museen ] Unterkünfte ] Vereine ] Francais ] English ] Wegbeschreibung ] Postkartenversand ] Kontakt ] Impressum ]